Diese Werbung wird für 124Spider-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Kosten Führerschein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Spätestens mit 16 oder 17 Jahren sind die meisten Menschen bestrebt, einen Führerschein machen zu wollen. Mehr Freiheit und vor allem die Unabhängigkeit von den Eltern sind häufige Gründe dafür

Aber auch als Erwachsener kann es zahlreiche Ursachen dafür geben, dass man eine Fahrschule in Essen, Hamburg oder München besuchen möchte. Viele unterschiedliche Führerscheinklassen und die Bedingungen bieten hier viel Auswahl.



Eine Frage ist bei allen Grundvoraussetzungen jedoch identisch. Wie hoch sind die Kosten für einen Führerschein? Günstig ist das Vorhaben in keinem Fall, jedoch kann eine pauschale Aussage nicht getroffen werden, da zahlreich Faktoren miteinspielen.

Wie hoch sind die Kosten für einen Führerschein?

Die Kosten für einen Führerschein hängen von unterschiedlichen Faktoren ab. Im Durchschnitt muss man jedoch mit einer Summe rechnen, die zwischen 1200 und 2200 Euro liegt.


Aber wie setzen sich diese Kosten zusammen? Die Gebühren für einen Führerschein sind gesetzlich festgelegt. Hierbei handelt es sich zum Beispiel um Kosten für die Dokumente von den Ämtern und Prüfstellen.


Neben entsprechenden Passbildern werden außerdem ein Sehtest, ein Erste-Hilfe-Kurs und der Antrag auf die Erteilung des Führerscheins beim Straßenverkehrsamt als Kosten für den Führerschein aufgelistet.


Die Kosten für die Fahrstunden oder auch die Theoriestunden können jedoch von Fahrschule zu Fahrschule deutlich variieren. Es lohnt sich also auf jeden Fall, wenn man sich im Vorfeld unterschiedlichen Preisangebote einholt.


Hier kommt es darauf an, wie viele Stunden ein Fahrschüler benötigt, damit er bereit für die Prüfung ist. Als Minimum sind 4 Fahrstunden auf der Autobahn, 5 Fahrstunden auf der Landstraße und 3 Fahrstunden in der Nacht vorgeschrieben.


Das ist also auf jeden Fall als fester Kostenpunkt zu berechnen. Dazu kommen noch die Grundgebühren und die Kosten für das Lernmaterial. Außerdem kostet die Anmeldung zur Prüfung und auch eine Nachprüfung bei Nichtbestehen ebenfalls Geld.


Je nach Führerscheinklasse braucht man dann noch zusätzliche Untersuchungen oder Schulungen. Das ist bei einem LKW Führerschein zum Beispiel der Fall. Hier kommen weitere Kosten auf einen zu.


Um Geld zu sparen, sollte man sich eher an einer Fahrschule im ländlichen Raum orientieren. Diese sind meistens günstiger. Außerdem lohnt es sich auch in anderen Bundesländern zu gucken, wenn man direkt an der Grenze wohnt.