Diese Werbung wird für 124Spider-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Rallye Fafe Montelongo in Portugal: Im Rahmen der FIA ERC findet der dritte Event des Abarth 124 rally statt. Die italienische Formel 4 powered by Abarth startet in Mugello

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rallye Fafe Montelongo in Portugal: Im Rahmen der FIA ERC findet der dritte Event des Abarth 124 rally statt. Die italienische Formel 4 powered by Abarth startet in Mugello



      Dieses Wochenende findet in Portugal die nächste Runde der FIA ERC-Rallye-Europameisterschaft statt: Die Rallye Fafe Montelongo ist zugleich auch das dritte Rennen im Abarth Rally Cup. Außerdem sind die von Motoren aus dem Hause Abarth angetriebenen Monoposti der italienischen F4 auf dem Mugello Circuit unterwegs.
      Frankfurt, im Oktober 2020
      Eine doppelte Herausforderung für die Marke Abarth und ihre Piloten: An diesem Wochenende sind sie beim ERC und in der italienischen Formel 4 unterwegs.
      Portugal ist Gastgeber der Rallye Fafe Montelongo, die erstmals in den Terminkalender der FIA ERC-Rallye-Europameisterschaft aufgenommen wurde. Gleichzeitig treten die jungen Fahrer der italienischen Formel 4 powered by Abarth an ihrem vierten Rennwochenende auf dem Autodromo Internazionale del Mugello an.
      Die Rallye Fafe Montelongo ist das dritte Rennen im Abarth Rally Cup, dessen Terminkalender durch die Hinzufügung der Spa Rally wieder auf sechs ERC-Events aufgestockt wurde. Das Rennen wird im Dezember stattfinden – und bringt all die Besonderheiten mit, die nur eine Winterrallye bietet. Man erinnere sich an den Sieg, der dem unerschrockene Walter Röhrl mit dem Fiat 131 Abarth Rally 1980 bei der Rallye Monte Carlo gelang.
      Die Rallye Fafe Montelongo, Teil der portugiesischen Rallye-Meisterschaft, zeichnet sich durch eine oft wellige Asphaltstrecke aus. Schnell zu fahrende Kurven und enge Haarnadelkurven auf glattem Untergrund wechseln sich ab. Die Rallye stellt eine Herausforderung für die Piloten dar, passt aber perfekt zur Charakteristik des Abarth 124 rally: Das Fahrzeug zeichnet sich durch eine hervorragende Balance, sowie die Fähigkeit, sich schnell an wechselnde Streckenanforderungen anzupassen, aus. Die Strecke ist 527 Kilometer lang, inklusive 18 auf 183 Kilometer Zeitfahren verteilte Sonderprüfungen.
      Das Rennen findet in und um Fafe statt, einer nordportugiesischen Kleinstadt mit einer großen Rallyetradition. Der Zeitplan beinhaltet eine Qualifikation am Freitag, den 2. Oktober um 16 Uhr. Die erste Etappe beginnt am Samstag um 8:30 Uhr und endet um 18:45 Uhr. Der zweite startet am Sonntag um 8:30 Uhr, Zielleinlauf ist um 18:30 Uhr.
      Gleichzeitig ist das Autodromo Internazionale del Mugello Austragungsort der vierten Runde der italienischen Formel 4 powered by Abarth. Rund 30 junge Fahrer gehen in den von Abarth angetriebenen Monoposti an den Start. Darunter sind fünf Piloten, die ihr Debüt geben werden – einer davon ist Lorenzo Patrese, Sohn des ehemaligen Formel-1-Piloten und Vizeweltmeisters Riccardo Patrese.
      Nach den ersten Rennwochenenden mit je drei Läufen liegen mit Gabriele Minì und Francesco Pizzi zwei italienische Fahrer in der Gesamtwertung vorn. Dritter ist der Brite Jonny Edgar, Vierter der US-Amerikaner Jak Crawford. Von den bisherigen neun Läufen hat Minì zwei für sich entscheiden könne, sein Landsmann Andrea Rosso (6. In der Gesamtwertung) siegte ebenfalls zweimal. Bei je einem Rennen standen Pizzi, Edgar, Crawford, der Rumäne Filip Ugran und der Deutsche Joshua Dürksen ganz oben auf dem Treppchen.
      Der Zeitplan für das Wochenende in der Toskana umfasst zwei Qualifikationstermine am Samstag, den 3. Oktober um 9:30 Uhr. Rennen 1 findet an diesem Nachmittag um 15.25 Uhr statt. Am Sonntag startet das zweite Rennen um 11.40 Uhr und der dritte Lauf um 16.40 Uhr.
      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V