Diese Werbung wird für 124Spider-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Einfahren des Neuwagen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einfahren des Neuwagen?

      Hallo Gemeinde,

      nach ein paar Probefahrte mit einem Spider 124 habe ich mich( besser gesagt meine Gattin) auch entschlossen einen Neuwagen zu kaufen. Die Vorführwagen hatten auch erst 300klm und 15ooklm auf der Uhr, gingen aber in der Beschleunigung ab als wäre der Teufel hinter ihnen her.

      Unser Wagen...dessen Motor geht sehr straff, ja gut erst 100klm auf der Uhr......er muss zart eingefahren werden. Musste heute aber gezwungerner Maßen schnell überholen aber vom satten Turboschub war recht wenig bis garnicht etwas zu spüren.

      BMW zbsp. gibt beim Einfahren 1500-2000 klm vor bevor man die volle Leistung abrufen kann/ darf.Aber selbige ist von anfang an schon da...keine Frage.

      Der Fiat Motor benötigt wohl etwas länger......leider habe ich in meinen Unterlagen> Betriebsanleitung keinerlei Hinweise zum Einfahren gefunden!
      In der Regel habe ich den Motoren cirka 300klm absolute Ruhe gegeben und dann nach und nach die leistungsanforderung gesteigert bis 1000-1500klm.

      Aaber wenn der Turbolader einbläst sollte auch jetzt schon etwas leistung kommen oder sehe ich da etwas falsch.? ;)

      Gruss
      Frank
      Modell 2017, vesuvio schwarz, braunes Leder, Lusso mit allen Paketen ausser Bose. <3
    • Genau deshalb würde ich auch nicht zu zaghaft sein. Steuergeräte verfügen über eine Kurzzeit und Langzeit Adaptierung.
      Wichtig eher: stets Warmfahren (ca. 15min bis max. 3500rpm) und mal Super+ tanken. Nach 500km würde ich auf jeden Fall regelmäßig über 5500rpm drehen beim Überholen oder auf einer Beschleunigungspur.

      Ich habe nach rund 3500km das Öl wechseln und analysieren lassen. Halt auf Grund der Ergebnisse einen Wechsel bei rund 3000km NICHT für verkehrt/sinnlos.

      Mein 124Spider: Lady-SportEdition in ghiaccio weiß

    • Ja ist ja alles richtig und mir nicht verborgen geblieben, jedoch waren die Voführwagen auch einfach aus einer Lieferrung gezogen frei bestimmt und nicht gewollt verändert.
      Noch 200klm und dann bekommt er ab und zu die Brust keine Frage. ;)
      Mir ist auch aufgefallen das die Vorführwagen im Stand etwas unruhig gelaufen sind...leichtes Zittern, meiner läuft da ganz ruhig. Natürlich braucht der eine Motor etwas länger zum locker werden als der andere, soll ja vorkommen das die Einbauspiele mal exakt eingehalten wurden.( oder auch nicht) :D
      @'GarchingS54
      natürlich stellt es keinen Fehler dar nach der Einfahrzeit das Oel zu wechseln, ganz im Gegenteil. Das halte ich schon seit Jahrzenten so und meine Motoren waren immer sehr zufrieden damit. Warum wohl muss bei den Hochleistungsmotoren der Motorräder das Oel bei schon 1000klm gewechselt werden? Bei den Automotoren ist es modern erst nach 15Tsklm oder gar erst nach 30Ts das Oel zuwechseln. Einem Turbomotor kann man dies auf gar keinen Fall zumuten.

      Die paar Euro sollte es einem Wert sein.

      Was hast du bitte eingefüllt ...das vorgeschriebene Petronas

      Gruss
      Frank
      Modell 2017, vesuvio schwarz, braunes Leder, Lusso mit allen Paketen ausser Bose. <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Emozione_124 ()

    • Kein Öl bleibt bei mir länger als 15tkm drin. Kurzstrecke oder unter Belastung sogar nur 160-200h (ca.7500km)
      Das ist schon ziemlich ideal, aber selbst ohne halten die Motoren zumeist die geplante "Lebenszeit" 30tkm LL ist und bleibt aus meiner Sicht Schwachsinn und bestätigt sich mehr und mehr.

      Fiat schreibt 5w40 und MS1299 (oder 9.55535S2)
      In Europa kommt noch ACEA C3 hinzu. In allen anderen Märkte gibt es diese Vorgabe nicht.

      Eingefüllt wurde diesmal das Selenia SportPower 5w40, welches ich beim 1.Service ebenfalls wieder analysieren lasse.
      So weiß ich dann, was dieses Öl wirklich kann.

      FCA schreibt stets das Hauseigene Petronas Selenia vor. ;)

      Ergebnis meiner Ölanalyse

      Mein 124Spider: Lady-SportEdition in ghiaccio weiß

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GarchingS54 ()

    • Meinen (Vorführwagen) hab ich mit 2000 KM und frischem Ölwechsel übernommen.
      Motorlauf ist im Stand auch etwas unruhig.... eigentlich nicht unruhig, eher ein leichtes zittern/vibrieren. Will halt von der Leine.
      Bis 2500 Umdrehungen tut sich auch nicht viel, darüber besteht dann aber ein intensiver Drang nach vorne ...locker bis 180 (schneller fahre ich nicht)
      Bei kaltem Motor ganz leichtes ruckeln im 2 Gang bei 1500-2000 Umdrehungen und auch nur auf den ersten 100 Metern. (werde ich noch bei Fiat reklamieren und ggf. auch mal nachprüfen lassen)
      Anfahren geht nur im 1ten, im 2ten keine Change. Ist bei Stop und Go etwas nervig. Richtig Spass macht der Motor meiner Meinung nach erst ab dem 3 Gang und über 2500 Umdrehungen.

      Thema Öl. Meiner geht 1 mal im Jahr zu Inspektion bei Fiat und fertig. Sprich alle 15 Tkm
      Die Autos meiner Frau sind Langstreckenwagen (Fabia 1,4; Skoda Rapid TDI 1,4 3 Zylinder Turbo, Polo 1,4 TDI 3 Zylinder Turbo) haben auch nur alle 1* Jahr nach 30-40Tkm Ölwechsel bekommen. Fabia hat jetzt 285 Tkm (fährt jetzt die Tochter), Polo hat bei 400 Tkm noch einen chip bekommen (fährt jetzt ein Kollege) Motoren laufen und laufen. Aber halt nie (wirklich nie ) gerast und immer schön warm und kalt gefahren.

      Mein 124Spider: Lusso, Radio-, Premium-, Sichtpaket, Bose Sound, Parksensor, Sitzheizung Ghiaccio weiß

    • Bitte öffnet für diese Konversation mit dem Polomotor und 400Ts Klm einen neuen Thread..... ;) ;)

      Heute aus Spass am Fahren 280klm unterwegs und ja der Motor wird schon etwas lockerer....auch mal beim beschleunigen 5000upm getestet wird langsam, Turboschub ist zu spüren. :D
      Modell 2017, vesuvio schwarz, braunes Leder, Lusso mit allen Paketen ausser Bose. <3
    • Bedingt durch mieses Wetter und dem Dienst meiner Frau stehen leider erst 800klm auf der Uhr.
      Der Verbrauch hat sich bei mässiger Fahrweise in den Mittelgebirgen auf 8,2l wohl eingependelt. Natürlich verbunden mit regelmässigen Sprint damit der Motor nicht faul wird.
      Denke mit noch mehr klm könnte der Verbrauch auf 8,0l sich lenken lassen wenn sich alles eingespielt hat. Für einen 1,4l Motor mit 140 PS nicht gerade wenig......aber gut das ist ein anderes Thema.

      Aaber den herrlichen Tritt ins Kreutz wie die bei den beiden Vorfürwagen hat unser Motor leider nicht. Der Schub bei cirka 3500 U/min nach oben erfolgt gleichmässiger wie bei den beiden Vorführern. Dafür kann ich auch in niedrigen Drehzahlen ab 1500 Ump im 2. Gang um die Ecken oder an der Kreuzung wieder angefahren werden bei leicht stockenden Verkehr...das ging mit dem Vorführwagen nicht....es musste heruntergeschaltet werden.

      Nicht das der Wagen faul wäre, nein das kann man nicht sagen aber er verhält sich ebend anders.....ohne ein grosses Turboloch aber auch ohne den beachtlichen plötzlichen Turboschub. Schnell ist er schon keine Frage, zieht auch schön der Berge hoch...aaber die Charakteristik der Vorführwagen hat mir etwas besser gefallen.
      An was das liegen mag kann ich mit Bestimmtheit nicht sagen,jedoch bin ich kein Einzelfall wie ein anderer User dies auch so erfahren musste.

      Das tut der Freude und dem Fahrspass jedoch wenig abbruch. ;)

      Gruss
      Modell 2017, vesuvio schwarz, braunes Leder, Lusso mit allen Paketen ausser Bose. <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Emozione_124 ()

    • In dem Fall empfehle ich dir, mit deinem Werstattmeister Kontakt aufzunehmen, der aktuell sehr oft in Frankfurt direkt bei Fiat zu Gast ist für technische Schulungen. Dieser kann dir sicher ein paar Insider-Infos liefern, in meinem alle macht er das stets. Hier kann man sicher abklären, ob man einfach einen Motor bekommen hat, der nicht an der Leistungsspitze sitzt oder ob eventuell durch Softwareupdates Änderungen vorgenommen wurden.

      Generell behaupten viele, das Fiat Motoren bis 2500 ein Einfahrprogramm haben, dass im Hintergrund einiges regelt und auch die Leistung begrenzt. Ich habe davon bis jetzt nichts gemerkt, was nicht heißt, dass es nicht tatsächlich existiert. Das würde nicht erklären, warum die beiden Vorführer so gut gegangen sind. Vielleicht hat Fiat kürzlich etwas geändert, wenn man eine Serienstreuung einmal außen vor lassen möchte, für deren starke Tendenz nach oben oder unten, Fiat Motoren durchaus bekannt sind.

      Bei einem mir bekannten Fiat Besitzer mit einem anderen Modell, hat man bei der Übergabe das Fahrzeug nicht richtig entsperrt und nicht alle aktuellen Updates aufgespielt, wohl weil es schnell gehen musste und die Werkstatt den Überblick verloren hatte. Dieser klagte auch über mangelnde Leistung, als wenn ein kleiner Hemmschuh alles leicht bremsen würde. Nach einem längeren Gespräch in der Werkstatt und der nochmaligen Überprüfung der Elektronik ist der Mangel augefallen, der Wagen läuft seit dem deutlich besser.

      Ob die Struktur beim Spider ähnlich des Tipo ist, kann ich dir leider nicht sagen, weil doch hier vieles von Mazda übernommen wurde. Jedoch ist ja Motor und dessen Steuerung alleinig Fiat Gebiet.

      Gruß
      "Wieso nennt man Sie 'Dirty Harry'?"

      "Weil er ein schlimmer Finger ist! Weil er sich nur im Dreck
      wohlfühlt! Harry hasst alles auf dieser Welt, das Leben, den Tod,
      Ausländer, Neger, Schwule, Kellnerinnen, Verbrecher, und sich selbst!"

      "Hasst er vielleicht auch Mexikaner?"

      "Fragen Sie ihn doch!"

      Harry: "Besonders Mexikaner!" 8)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rubberrabbit ()

    • In einem Nachbar Forum ergeht es einen anderen Spider Besitzer auch so wie mir. Fiat hat warscheinlich an der Software des Steuerteiles etwas geändert.

      Die Vorführer gingen von unten viel schlechter,es ist ja auch nicht so das der Spider mit der Leistung sich absolut zurück hält, der geht schon gut ab... sieht man ja auch am Tacho gelle, aber der enorme Schub der Tritt in das Kreuz ab 3Ts Upm fehlt etwas.
      Geht alles etwas homogener von Statten.....denke das ist auch so beabsichtigt.Der Wagen lässt sich daduch angenehmer insgesamt fahren...vorallem in der Stadt.

      Ein Gespräch beim Werkstatt Meister kostet aber nichts.
      Modell 2017, vesuvio schwarz, braunes Leder, Lusso mit allen Paketen ausser Bose. <3
    • Turbos reagieren sehr auf Temperatur und Luftfeuchte.
      Im Frühjahr und Herbst gehen sie daher zumeist besonders gut. Also mal hinterfragen, wann Probe gefahren wurde.
      Zudem, wenn unten nichts geht, ist klar dass der einsetzende Turbo dann plötzlich um so heftiger erscheint.
      In wie fern diese Turbocharakteristik zu einem Spider passt, sei mal dahin gestellt...

      Mein 124Spider: Lady-SportEdition in ghiaccio weiß