Diese Werbung wird für 124Spider-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Abarth 124 Rallye Saison 2018: 30 Siege

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Abarth 124 Rallye Saison 2018: 30 Siege


      Siege in der Gran-Turismo-Klasse in Frankreich, Slowenien und Deutschland am vergangenen Wochenende: Luc Capasse und Herman Renaud triumphierten bei der ADAC Niedersachsen Rallye. Die Rallye Mont-Blanc Morzine gewannen Nicolas Ciamin und sein Co-Pilot Antony Vilanova. Den ersten Damensieg fuhren Masha Mularo und Paola Valmassoi bei der Rally Nova Gorica in Slowenien ein.
      Frankfurt, im September 2018
      Was für ein erfolgreiches Jahr für den Abarth 124 Rallye - 30 Siege wurden in dieser Saison bislang bereits eingefahren: Nachdem zuletzt am ersten Septemberwochenende der Schweizer Beat Wyssen gemeinsam mit seiner Tochter Janine den Klassensieg bei der Rally del Ticino im Tessin holte, schlugen am Ende des vergangenen Wochenende sogar drei weitere Triumphe zu Buche: Bei der Rallye Mont-Blanc Morzine in Frankreich, der Rally Nova Gorica und der Niedersachsen Rallye in Deutschland triumphierte die Marke mit dem Skorpion - in Slowenien erstmals sogar mit einem hochtalentierten Damenduo im Cockpit.
      Am Rande des Harzes, rund um das Städtchen Osterode, fand am vergangenen Freitag und Samstag die 13. ADAC Niedersachsen Rallye statt. Dabei war das Milano Racing Team mit seinem Abarth 124 Rallye erfolgreich unterwegs. Die anspruchsvolle Strecke hatte etliche Bergauf- und Bergab-Passagen mit vielen engen Kurven zu bieten. Aber nach 365 Kilometern und 13 spannenden Wertungsprüfungen waren die beiden Belgier Luc Capasse und Herman Renaud mit ihrem bestens eingestellten Abarth 124 Rallye am Ziel - als Sieger der R-GT-Klasse.
      Bei der zur französischen Meisterschaft gehörenden Rallye Mont-Blanc Morzine zeigte der junge, in dieser Saison konstant erfolgreiche Fahrer Nicolas Ciamin erneut eine Spitzenleistung. Gemeinsam mit seinem Co-Piloten Antony Vilanova gelang ihm ein spektakuläres Rennen im Abarth 124 Rallye des Teams Milano Racing. In der umkämpften R-GT-Klasse mit neun starken Teams fuhren die beiden Franzosen in einem sehr harten Wettbewerb nicht weniger als 28 hervorragende Einzelzeiten ein. Sie waren außerdem auch in der Gesamtwertung Rallye lange vorne mit dabei und boten den Allrad-Fahrzeugen der R5-Klasse auch auf den Alpenstrecken Paroli. Dank dieses erneuten Erfolges hält sich Nicolas Ciamin an der Spitze der R-GT-Fahrzeuge, dementsprechend positiv fällt sein Fazit aus: „Ich bin wirklich sehr zufrieden meiner Leistung", sagte Ciamin im Ziel und ergänzte: „Obwohl ich bei dieser Rallye das erste Mal an den Start ging, schaffte ich es dank der exzellenten Abstimmung des Abarth 124 Rally erneut, auch insgesamt vorne dabei zu sein. Der Dank für dieses Setup gilt meinem Team."
      Gleichzeitig mit der Rallye in der Mont-Blanc-Region fand in Westslowenien die Rally Nova Gorica statt. Dort, unmittelbar an der Grenze zu Italien, siegte erstmals eine Damenmannschaft in der R-GT-Klasse: Die beiden Italienerinnen Masha Mularo und Paola Valmassoi fuhren vor der slowenischen Paarung Matjaž Zupančič und Damijan Andrejka im Ziel ein. Beide Crews waren für das Bernini Rally Team unterwegs - und das zeichnete am vergangenen Wochenende für alle Siege der Marke Abarth verantwortlich.
      Alle Sieger waren natürlich froh besonders glücklich zeigte sich allerdings Masha Mularo: Die erfahrene Pilotin, die bereits Mitte der 1990er Jahre erfolgreich im Trofeo Fiat Cinquecento unterwegs war und danach für anderen Marken ihr Können zeigte, stellte nach der Zielankunft in Nova Goricas malerischen Ortsteil Kromberk fest: „Ich fuhr dieses Auto zum ersten Mal und war überrascht, was für ein gutes Gefühl ich von Anfang an am Steuer hatte. Mit jedem gefahrenen Kilometer merkte ich deutlicher, wie viel Potential im 124 Rallye steckt. Also blieb mir nur eines: Ich musste das Beste geben und versuchen, Erster zu werden." Masha Mularo, Nicolas Ciamin, Luc Capasse und ihre Co-PilotInnen sorgten gemeinsam mit dem Bernini Rally Team für ein besonders erfolgreiches Rennwochenende und für die Siege 28, 29 und 30. So kann es weitergehen!
      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V