Diese Werbung wird für 124Spider-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

The 2019 Season Starts, Abarth 124 rally to Compete in the Monte Carlo Rally

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • The 2019 Season Starts, Abarth 124 rally to Compete in the Monte Carlo Rally



      • Italians Enrico Brazzoli (WRC3 2018 world champion) and Manuel Fenoli will be driving the Bernini Rally Team's Abarth 124 rally.
      • The 124 rally performed well on the snow in the Monte Carlo Rally in 2018.
      • This year, the Abarth 124 rally will be called to defend the FIA R-GT Cup and the R-GT Class ERC titles won in 2018.

      The Abarth 124 rally is opening the 2019 season at the Monte Carlo Rally, the first event of the World Rally Championship WRC, with Enrico Brazzoli and crew-mate Manuel Fenoli (ITA) at the wheel of a Bernini Rally Team car.
      The spider with the scorpion badge is the defending champion having won the FIA R-GT Cup, which is considered the Gran Turismo world championship, last year driven by Frenchmen Raphael Astier and Frédéric Vauclare. Brazzoli is a world champion in his own right, having won the two-wheel drive WRC3 Cup in 2018. This year, the Italian has chosen to repeat the international experience competing in the FIA R-GT Cup in the car that dominated the category.
      The Monte Carlo Rally is an important event in the racing history of the Abarth 124 rally. In 2017, at its world debut, the car promptly demonstrated how competitive it was with the excellent performance scored by the young Italian Fabio Andolfi in team with Manuel Fenoli who this year will be running with Brazzoli. Italians Andrea Nucita and Marco Vozzo improved last year's exploit by securing a resounding fourth absolute time among the official WRC four-wheel-drive cars in the toughest special stage race in bad weather with plenty of snow and ice.
      Once again this year, snow and ice is expected for part of the race that will be starting on Thursday, January 24 from Gap and is sure to make the opening event of the World Rally Championship WRC even tougher. There will be two special stages on day one and six for the second leg on Friday 25. There will be four timed stages on Saturday 26 ahead of the grand finale on Sunday 27 with four more special stages, including two crossings of the legendary Col de Turini. In total, competitors will face 1,366 km, 323 of them at a timed speed split over 16 special stages.
      Enrico Brazzoli was enthusiastic about the new car after the first trials. "For an Italian driver to compete in the Monte Carlo Rally in an Abarth is a dream come true. The car is very high performing and powerful and I am optimistic for the championship even if Monte Carlo is never an easy race and is famous for its traps and pitfalls".
      The Abarth tradition in this race is full of successes, like German Walter Rohrl's victory in 1980 in a 131 Rally that paved the way to winning Constructors' and Drivers' championship titles that year.
      For sports customers, Abarth is organising the Abarth Rally Cup 2019 single-brand championship this year in six prestigious races of the European Rally Championship FIA-ERC, with a jackpot and plenty of spectacle since the events have many followers. The Abarth Rally Cup will be starting on May 2 in the Rally Islas Canarias and will end with the Rally of Hungary on November 3.
      Turin, 24 January 2019
      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V

    • Spektakulärer Auftakt in die Motorsportsaison: Abarth bei der Rallye Monte Carlo



      Mit dem amtierenden WRC3-Weltmeister Enrico Brazzoli und seinem Co-Piloten Manuel Fenoli geht der Abarth 124 Rally des Bernini Rally Teams bei der Rallye Monte Carlo an den Start. Auf den Schneepisten rund um das Fürstentum hat das Fahrzeug bereits 2018 seine Klasse gezeigt. Das übergeordnete Ziel für die neue Saison ist die Verteidigung des in der FIA-R-GT-Cups und der R-GT-Klasse.
      Frankfurt, im Januar 2019
      Auf geht's in die Motorsportsaison 2019: Der Abarth 124 Rally startet bei der Auftaktveranstaltung der World Rally Championship WRC - der 87. Rallye Monte Carlo. Bei der traditionsreichen „Monte" wird der WRC3-Champion Enrico Brazzoli mit seinem Co-Piloten Manuel Fenoli für das Bernini Rally Team auf die teils winterlichen Pisten gehen. Die beiden Italiener stellen sich bis zum 27. Januar dem hochkarätigen Konkurrenzfeld.
      Die legendäre Marke mit dem Skorpion im Logo ist Titelverteidiger im FIA R-GT Cup - im letzten Jahr triumphierte die beiden Franzosen Raphael Astier und Frédéric Vauclare in diesem Wettbewerb. Der in Cuneo, im Piemont, geborene Brazzoli darf sich ebenfalls Weltmeister nennen. Denn der erfahrene Motorsportler gewann 2018 den WRC3 Cup für Allradfahrzeuge. In der kommenden Saison will er mit seinem Können dafür sorgen, dass der Abarth 124 Rally erneut dominant im Rallye-Sport unterwegs ist.
      In der umfangreichen Renngeschichte von Abarth ist die Rallye Monte Carlo sehr wichtig - auch, weil der 124 Rally 2018 mit Andrea Nucita und Marco Vozzo einen vierten Rang im Gesamtklassement erreichte. Aber bereits im Jahr zuvor, in seiner Debütsaison, erwies sich der 124 Rally als absolut konkurrenzfähig. Das überraschte durchaus, denn die „Monte" ist nicht nur das erste Highlight im Rallye-Kalender, sondern auch eine besonders harte Herausforderung für Autos und Crews. Doch schon vor zwei Jahren zeigten die jungen Italiener Fabio Andolfi und Manuel Fenoli, was mit dem Abarth 124 Rally möglich ist. Fenoli wird dieses Mal seine speziellen Erfahrungen bei der spektakulären Winterrallye an der Seite von Brazzoli einbringen.
      Auch in diesem Jahr wird - zumindest auf einem Teil der Gesamtstrecke - mit Schnee und Eis zu rechnen sein. Denn beim Start der Rallye Monte Carlo, am Donnerstag, den 24. Januar hat der Winter die Alpenregion um das Fürstentum im Griff. Die Crews dürfen sich also unter extremen Verhältnissen beweisen. Am zweiten Tag werden zwei Sonderprüfungen ausgetragen. Am Samstag, dem 26. Januar und am Finaltag, dem darauffolgenden Sonntag, warten weitere Etappen mit kniffligen Sonderprüfungen auf die Sportler und ihre Fahrzeuge. Insgesamt sind bei der diesjährigen Rallye Monte Carlo eine Strecke von 1.366 und 16 Wertungsprüfungen zu bewältigen.
      Zweimal wird es über den Col de Turini gehen. Die weltberühmte Passstraße schlängelt sich bis auf eine Höhe von 1.607 Meter, aber Brazzoli und Fenoli werden sicher keine Zeit für die atemberaubenden Aussichten haben. Der amtierende WRC3-Champion und sein Partner konzentrieren sich auf den Abarth 124 Rally und die auf sie wartenden Aufgaben. Schon im Vorfeld stellten die beiden Sportler klar, dass sie von ihrem Sportgerät begeistert sind. „Für einen italienischen Fahrer, der an der Rallye Monte Carlo in einem Abarth teilnimmt, ist ein Traum wahr geworden - wir gehen mit Abarth auf die Strecke. Das Auto ist wirklich sehr leistungsstark und kraftvoll. Deshalb ich bin optimistisch für die Meisterschaft und für den Saisonauftakt. Auch, wenn die ‚Monte' nie ein einfaches Rennen war. Es warten viele Fallstricke auf uns", gab Brazzoli zu Protokoll. Er und sein Partner werden nun zu einem Teil der Geschichte, die Abarth und diese spezielle Rallye verbindet. Denn für die Marke mit dem Skorpion steht „die Monte" Rennen für unzählige Erfolge. So siegte hier der Deutsche Walter Röhrl anno 1980 mit einem Abarth 131 Rally und ebnete damit den Weg zu den Titeln in der Konstrukteurs- und in der Fahrerwertung. Mit seinem Co-Piloten Christian Geistdörfer wurde Röhrl damals Weltmeister.
      Speziell für sportlich ambitionierte Kunden organisiert Abarth in diesem Jahr den Abarth Rally Cup 2019. Die Marken-Meisterschaft wird in sechs prestigeträchtigen Rennen im Rahmen der Rallye-Europameisterschaft FIA-ERC ausgetragen. Auf die Fahrer warten neben einem lukrativen Jackpot auch noch viele Spektakel. Der Abarth Rally Cup startet am 2. Mai während der Rally Islas Canarias und endet am 3. November bei der Rally Hungary.
      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V