Diese Werbung wird für 124Spider-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

K&N Luftfilter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • K&N Luftfilter

      Hallo zusammen!

      Ich habe mir einen K&N Luftfilter bestellt.

      Verspreche mir nicht allzuviel davon. Dennoch, der geringe Preis und der Erhalt der Garantie scheinen einen Versuch wert.

      Schön wäre ein etwas besseres Ansprechverhalten im niedrigen Drehzahlbereich. Vielleicht tut sich ja auch am Klang etwas.

      Hat schon Jemand Erfahrungen gesammelt?



      Bis dahin, Cheers!

      Mein 124Spider: Ghiaccio Weiss,Leder Braun

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tuffo ()

    • Für ein bessere Ansprechverhalten hilft ein besseres Schubumluftventil - gerade im unteren Bereich oder beim Einparken bringt es Besserung.

      z.B. das GFB DV+ : es dichtet etwas besser ab und ist quasi unkaputtbar.

      Die Originalteile sind hingegen etwas undicht und träge, so dass es zu leichten Schwankungen im Ladedruck kommt.
      Bei einem Neuwagen ist der Tausch ganz sicher nicht Pflicht, aber wer vor hat, später etwas Leistung nach zu legen und das Ansprechverhalten des Turbos etwas verbessern möchte, der kann die 120€ ev. investieren.
      Es gibt hier viele positive Erfahrungen bei den Multiairs in den USA.

      Luftfilter:
      der Luftfilter vom MX5 ND passt auch in den 124Spider - dies vorweg, falls man sich einen neuen zulegen will.

      Luftfilter und Motorverschmutzung.
      Physik: Mehr Luftdurchlass bei gleicher Fläche = größere Schmutzpartikel
      Wenn man einen solchen Filter verbaut, dann sollte man ihn auch deutlich öfter reinigen.
      TEST der das sehr schön zeigt.


      Zum K&N welcher bereits von EuroCompulsion gemessen wurde:
      Die Filterfläche des K&N ist gegenüber dem Serienfilter unverändert. (Quelle: Greg von EuroComplusion mit eigener FlowBench für Filter)

      Wenn 20% mehr Luft/s bei konstanter Stromungsgeschwindigkeit durch gehen sollen, dann müssen die Poren größer werden -> damit leider auch die Partikel die in den Motor kommen. Um die Reinigungsleistung nun aber trotzdem hoch zu halten, werden die Filter mit Öl benetzt. Das Schmutzpartikel sucht sich seinen Weg durch den Irrgarten des Filters und sobald es dabei die mit Öl benetzte Wand/Faser des Filter berührt bleibt es "kleben".
      Mit zunehmender Verschmutzung werden die frei werdenden Flächen also geringer und es kommen mehr Schmutzpartikel durch zudem verstopft natürlich der Filter.

      Diese Verschmutzungen haben natürlich negativen Einfluss auf Luftmassenmesser und Motorinnereien und lassen sich sogar recht einfach im Motoröl nachweisen. -> Siliziumgehalt. (Ganz toll für KW Lager und hohe Drehzahlen )

      Hier der vollständige Test der das zeigt.

      Ein anderer Weg und bei einem Saugmotor auch vorzuziehen: Filterfläche entsprechend der Leistungssteigerung vergrößern. So bleibt die Strömungsgeschwindkeit und damit Zylinderfüllung gleich. Man müsste also eigentlich nur einen 2. kleinen Filter in den Luftfilterkasten bauen statt einen Filter mit geringerem Widerstand zu verwenden.

      Wer es genau wissen will: "Carman-Kozeny Filtergleichung + ein weniger Bernoulli und Raynolds"

      Mein 124Spider: Lady-SportEdition in ghiaccio weiß

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von GarchingS54 ()