Diese Werbung wird für 124Spider-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Leistungssteigerung - Allgemein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Leistungssteigerung - Allgemein

      Fiat 124Spider und Abarth 124Spider verfügen beide über den selben 1,4l Multiair 4Zylinder Turbo und unterscheiden sich beim Motor hardwareseitig nicht.
      Turbo: Garrett GT1446 (gut für rund 230PS)
      Steuergerät: Delphi (sehr anspruchsvoll für die Tuner)
      (Quelle)

      Beim Abarth hat es sich in der Vergangenheit bewährt auf Tuner mit Spezialisierung auf eine Modell oder Marke zu setzen.
      Bekannte Abarth Spezialisten in Deutschland sind:
      In einer 1.Tuningstufe bieten alle Anbieter rund 200PS und 300Nm für F124 und A124 - ohne Hardwareänderung an.

      Mein 124Spider: Lady-SportEdition in ghiaccio weiß

    • Zitat von Luca - MazzaEngineering aus dem abarth-forum.de


      Zitat

      Um es vielleicht auf einem Punkt zu bringen:
      das Problem am Spider ist die Multiair-Einheit.

      Hochkomplexe geniale Technik, die sehr filigran und fehleranfällig ist.
      Da hier nicht nur die elektrischen Regelkreise einen Einfluss auf die Wirkungsweise der Multiaireinheit haben (also alle Aktoren am Modul), sondern auch viele mechanische Gegebenheiten (z.B. kleine Druckspeicher im Kopf für das Öl um Öldruckschwankungen auszugleichen), merkt man beim Multiair sogar altes Öl, da die Multiair-Einheit bei altem Öl anders reagiert wie bei neuem Öl.

      In Grenzbereichen der Steuerung ist die Regelung des ganzen Systems sehr heikel, was das tunen sehr anspruchsvoll macht. Ein Datensatz der auf einem Wagen gut läuft, muss auf einem anderen, identischen Fahrzeug, nicht funktionieren. Ausserdem schwanken die Leistungen von den Autos immer sehr extrem. Wie gesagt, alles in allem nicht ganz berechenbar das Ganze. Daher möchte ich in Zukunft auch eher auf den Bereich Zeitenmessungen ausweichen, da mir eine Steigerung der 100-200 km/h mehr aussagt, als eine reine Leistungsmessung.
      Performance-Box und freie Autobahn sind vorhanden

      Zum Motor selbst:
      der 124 Spider und der Abarth 124 Spider haben den identischen Motor, identischen Lader, identischen Düsen,...
      Pleuel an beiden Motoren sind die gleichen wie bei allen 1.4 T-Jet bzw. Multiair Motoren. Die Kolben sind hingegen bei den Spider Modellen sowie 500X neu.
      Hier wird es denke ich eine Weiterentwicklung gegeben haben, also eher von Vorteil.

      Im T-Jet fährt FIAT selbst mit den Assetto Corse knapp 220 PS, auf den oben besagten Pleuel und Kolben (älterer Generation).
      Das ist denke ich auch ein gesundes maximales Mass an Leistung, was man mit dem GT1446 erreichen könnte, käme der limitierende Faktor des Multiairs und der etwas komplexeren Steuerung nicht hinzu.

      Mein 124Spider: Lady-SportEdition in ghiaccio weiß

    • Brad von GoodWinRacing (USA) hat sich als eine der 1. Änderungen die Downpipe zum KAT vorgenommen.
      Das Serienrohr ist ein "billiges" Rohrbiegeteil und mit nicht gerade schönem Verlauf.

      Die Änderungen auf eine sauber gebogenes Rohr mit durchgängigen Durchmesser bringt wohl deutliche Verbesserungen beim Ansprechverhalten des Turbos.
      Angeblich liegt die Leistung nun einige hundert Umdrehungen früher an.

      Da das Rohr nicht die Welt kostet und es auch rel. einfach zu tauschen ist, ohne dass man an den Kat muss, ein interessates Update.

      Mal sehen, ob die Spezialisten hier zu Lande dieser Erfahrungen teilen können.

      Mein 124Spider: Lady-SportEdition in ghiaccio weiß

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GarchingS54 ()

    • Jede Umdrehung in der die Leistung früher anliegt ist herzlich willkommen. Denn das ist so ziemlich das einzige was teilweise nevft. Da geht das Teil echt viel besser als jemals gehofft (der Kommentar eines jeden der bisher mitfuhr: hey- was ist den das - das Teil geht ja wie Hölle) und was ist dann plötzlich los? Nix geht mehr - man ist einfach nur etwas zu tief mit den Drehzahlen ....
      Das ist auch nie viel - sprich e bissl mehr wär schon super :)

      Mit verbessertem Ansprechverhalten wären wir hier besser unterwegs :thumbup:

      Waren übrigens letztes WE im Schwarzwald. Abgelegene Strassen - teilweise ganz alleine und dann noch kurz eine abgesperrte Rennstrecke. Es gibt nahezu keinerlei Grenzen in der der 124er unbeherschbar wäre. Ich hab mich noch nicht vorgestellt, deshalb sei hier kurz gesagt: ich fahre mit originalem Fahrwerk und da mit originalen Einstellwerten, sprich keinerlei Spur, Sturz und so korrigiert, da muss man echt Blockaden überwinden immer noch ne Latte draufzulegen und er ist immer noch vollkommen beherrbar, bis am Ende die Winterreifen einfach in die "Überlast" gehen. Auf dem Weg dahin und schon garnicht im Schwarzwald angekommen passiert obiges natürlich nicht, das geschied eben logischerweise immer bei längerem gemütlichen Dahincruisen, dafür da wenn man ihn neu hat eben auch um so öfters. Guuut - manchen wied es auch im Schwarzwald passieren - denn auch dort ist gut cuisen :thumbsup:
    • 1,4l bleiben halt einfach nur ne größere Limodose.

      Wenn GFB DV+ & Downpipe (Crosspipe) den Motor unten rum deutlich besser ansprechen lassen, wäre das natürlich ein Knaller.
      Mir auch lieber als +200PS bei denen der Motor erst ab 3000rpm erwacht.
      Aus dem Grund kommt auch nur eine Individualabstimmung in Frage.

      Hier mal Brian und seine ProjectCar

      Abgasanlage ist mit einer offenen RecordMonza am Abarth vergleichbar.

      Bin gespant was du sagst, wenn mal Fahrwerk + Einstellung bei dir einziehen. ;)

      Mein 124Spider: Lady-SportEdition in ghiaccio weiß